framework-4-1 framework-4-2 framework-4-3 framework-4-4
PROZESS FRAMEWORK

PROBLEM

Die Prozess- und Tool-Landschaft im F&E-Bereich sind meist über Jahrzehnte gewachsen. Grundlegende Paradigmen, die vor einigen Jahren noch Stand der Technik waren, sind mittlerweile überholt. Die heutige Engineering-Landschaft weist häufig folgende Defizite auf:

  • starker Fokus auf Mechanik und Produktion
  • schwache Integration der Software in die PLM-Landschaft
  • schwache Tool-Unterstützung der frühen Phasen (Anforderungsmanagement, Funktionsspezikation etc.)
  • starker Fokus auf Dokumenten als Informationsträger
  • vielfach Informations- und Medienbrüche
  • hoher Koordinationsaufwand und hohes Risiko bei Änderungen
  • Manuelle Stücklistenpflege
  • wenig durchgängige Strukturen (Produktstruktur, Funktionsstruktur, Konfigurationsmerkmale etc.)
  • hohe Komplexität und geringe Transparenz im Bereich der Variantenkonfiguration
  • nicht abgestimmte Inselösungen

Änderungen an der Engineering-Landschaft sind mit Risiken und hohem Abstimmungsaufwand verbunden. Die Weiterentwicklung des Engineerings erfolgt daher nur in sehr kleinen Schritten. Vor dem Hintergrund der wachsenden Produktkomplexität, des Kostendrucks und der Dynamik der Märkte kann ein nicht zeitgemäßes Engineering die Innovationskraft beeinträchtigen und zu entscheidenden Wettbewerbsnachteilen führen.

Viele Unternehmen sind sich der Situation zwar mehr oder weniger bewußt, meist fehlt jedoch ein konkretes Zielbild und eine effektive Herangehensweise.

fw_problem

Ohne Zielbild und strukturierte Vorgehensweise ist die Digitale Transformation im F&E-Bereich mit erheblichem Abstimmungsaufwand und Risiken verbunden. Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit wird hierdurch stark beeinträchtigt. Die Umsetzungsgeschwindigkeit leidet.

Die Folgen:

  • Hohe Reibungsverluste bei der Zusammenarbeit zwischen Fachexperten
  • Erheblicher Abstimmungsbedarf aufgrund fehlender Visualisierungen
  • Insellösungen und inkompatible Teilprojekte
  • erschwerte Koordination
  • redundante Arbeiten
  • geringe Umsetzungsgeschwindigkeit der Digitalen Transformation

FRAGEN

  • Wie sieht ein Rahmenkonzept für die datentechnischen Prozesse im F&E-Bereich aus, welches die folgende Themenfelder verbindet:
    • Mechatronischer Baukasten,
    • Systems Engineering und
    • Digitale Transformation
  • Wie lässt sich ein solches Rahmenkozept im Unternehmen verankern?

LÖSUNG

Das Prozess-Framework der MetaCre8 GmbH ist eine dreidimensionale Prozesslandkarte zur eindeutigen Verortung datentechnischer Prozesse im F&E-Bereich.

Das Framework liefert eine Grobstruktur der datentechnischen Prozesse entlang der drei Dimensionen Engineering-Daten, Konfigurations-Ebene und Baukasten-Scope. Es bildet ein Referenzmodell für die Implementierung des mechatronischen Baukastens in einer bestehenden Systemlandschaft.

framework-6-1 framework-6-1 framework-6-2 framework-6-3

Durch die grafische Darstellung wird ein hohes Maß an Transparenz über die komplexen Abläufe in der Entwicklung erzeugt. Das Framework ermöglicht daher einen schnellen Einstieg in die Prozessgestaltung. Diese wiederum ist Basis für die Anpassung der Engineering-Systeme. Das Framework ist hersteller- und Tool-neutral ausgelegt. Die mit Hilfe des Frameworks beschriebene Prozesse lassen sich auf unterschiedliche Systeme (PLM, ERP, CAx etc.) abbilden.

Die Implementierung des Referenzmodells erfolgt durch die Mitarbeiter des Auftraggebers in Form von Projekten, die mittels einer agilen Programm-Organisation synchronisiert werden. Nur so kann die Akzeptanz und nachhaltige Umsetzung sichergestellt werden.

Prozess-Framework der MetaCre8 GmbH

  • Referenzmodell zur Umsetzung des mechatronischen Baukastens in der Prozess- und Systemlandschaft
  • Orientierungsrahmen für die Prozessmodellierung
  • Agile Programm-Organisation zur Umsetzung der Digitalen Transformation im F&E-Bereich

fw_solution

Ihr Nutzen:

  • Verständliches Rahmenwerk (=gemeinsames mentales Modell) erleichtert die Kommunikation zwischen allen Akteuren
  • Framework vermeidet redundante Arbeiten durch wiederverwendbare Strukturelemente (z.B. zur Variantenkonfiguration)
  • Framework stellt Kompatibilität von Teilprojekten sicher und ermöglicht eine schnellere Umsetzung durch Parallelisierung.

DIENSTLEISTUNGEN

Ihr Unternehmen möchte eine hocheffiziente Entwicklungs­plattform mit bestehenden oder neuen Tools etablieren?

Die Themenfelder Mechatronischer Baukasten, Digitale Transformation und Systems Engineering sollen dabei berücksichtigt werden?

Nutzen Sie unser Prozess-Frame­work als Referenzmodell und gemeinsames Zielbild

Wir gestalten das Engineering mit Ihnen.

Unser Angebotskatalog beinhaltet u.a. folgende Themen auch remote

  • Ist-Analyse / Quick-Check zur digitalen Durchgängigkeit im F&E-Bereich
  • Machbarkeitsstudien zur Einführung des Frameworks
  • Erweiterung des Frameworks nach spezifischen Anfoderungen
  • Integration des Frameworks in Ihre Prozesslandschaft
  • Unterstützung beim Aufbau einer Programmorganisation
  • Qualifikation und Coaching Ihrer Mitarbeiter
  • Einführung von Kennzahlen zur Fortschrittsmessung
  • Iterative Reviews

Gerne erstellen wir Ihnen nach Klärung Ihrer Anforderungen ein individuelles Angebot. Fordern Sie über das Kontaktformular weitere Informationen an.

INFOS

pf_problem
Sie wünschen weitere Informationen zum Thema Prozess-Framework?
Kontaktieren Sie uns.

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten und Ihre Nachricht an. Wir melden uns bei Ihnen.

Datenschutzerklärung der MetaCre8 GmbH

* erforderliche Eingabe

Erfolgreich gesendet Sie erhalten in Kürze eine Email zur Bestätigung Ihrer Email-Adresse.
Warnung Ihre Email-Adresse ist bereits registriert.
Fehler Es ist ein Fehler aufgetreten.

logo-metacre8

MetaCre8 GmbH
Rudower Chaussee 29
12489 Berlin
Germany

+ 49 (0)30 8632096-76

consulting@metacre8.com

© 2020 MetaCre8 GmbH